Herzlich willkommen

bei den evangelischen Kirchengemeinden

Mahlow und Glasow

Liebe Gemeindeglieder und Interessierte,

 
diese Webseite bietet einen Überblick über das Leben in unseren Kirchengemeinden.
 
Aktuell finden Sie die Termine der Gottesdienste und Veranstaltungen unserer Kirchengemeinden sowie einen Überblick über unser Angebot.
 
Wir laden Sie herzlich ein bei uns vorbei zu schauen und zu verweilen.

 

Aktueller Gemeindebrief der Kirchengemeinden Mahlow und Glasow

ePaper

Worte von Pfarrerin Anne Lauschus

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

stellen Sie sich vor, Sie sind in einer fremden Stadt. Sie wollen sie erkunden und sind bestens vorbereitet. Da bringt eine Baustelle nach der anderen ihre geplante Route durcheinander. Sie überlassen sich dem Fließen des Verkehrs.  Sie sind plötzlich fernab der Touristenmeile, aber mitten im Alltagsleben der Bevölkerung dieser Stadt. Sie gehen an den Läden vorbei, in denen die Leute für ihr Mittagessen einkaufen, können den Schuster bei der Arbeit beobachten, hören die Kinder auf dem Schulhof ihre  Lieder singen und sehen die Alten auf den Plätzen im Schatten Tee trinken.

Hinter jeder Ecke ein neues Kapitel über die Stadt, wie sie die Bewohner mit jedem Tag selbst schreiben. Sie sind gespannt, was sie erwartet, wenn sie sich an der nächsten Ecke nach links oder rechts wenden. Ob Sie zu denen gehören, die gehen, weil sie wissen wollen, wohin sie kommen? Wo sie ankommen? Oder rufen Sie sich ein Taxi und lassen sich zu den besonderen Sehenswürdigkeiten lotsen, weil Sie sich ungern überraschen lassen?

„ Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ Wunderbar ist dieser Satz von Kurt Marti, dem Schweizer Schriftsteller und Pfarrer. Ich wollte diese Frage im Auge behalten. Also hängte ich sie meinem Schreibtisch gegenüber an die Wand. Wohin kämen wir, wenn wir gingen? Neugier, Abenteuer oder lieber doch bleiben (oder lieber doch das Altbekannte)? Dann bestünde gewiss keine fremde Gefahr, manche Versuchung lockte nicht und wer weiß, wie viel verunsichernde Auseinandersetzung wir uns sparen, wenn wir bleiben, wo wir uns eingerichtet haben.

„Wo kämen wir (denn da) hin?“ Den leisen Vorwurf darin will ich nicht hören. Das klingt, als wäre jede Veränderung eine risikobehaftete  Zumutung und die Überprüfung unseres Handelns (…sähen, wohin wir kämen…) überflüssig.

 Also will ich mich der Frage gern stellen: „Wo kämen wir hin, wenn wir gingen und sähen…“.Selbst wenn alles fremd wäre,  ist da nicht auf jeden Fall mit Gott, dem Schöpfer unseres  Lebens zu rechnen?  Warum sollten wir nicht auf seine Möglichkeiten für uns vertrauen können? Sie sind zu suchen, ja, aber auch zu finden. Sie sind neu, vielleicht, aber wir können über sie staunen  und sogar daran wachsen „Wo kämen wir hin…?“ fernab unserer geplanten Route: Ein Gedankenschritt um die Ecke und plötzlich ergibt sich eine neue Perspektive. Ein offenes Fenster und schon fliegen die alten Vorurteile davon. Eine abfallende Straße und die Gespräche fangen an zu fließen. Meine Fantasie malt sich aus, was sich entwickeln könnte. Ich vertraue auf das Zusammenwirken der Kräfte und Gaben in dem einen Geist, der uns zusammenführt. Gottes Geist  lässt uns Feuer und Flamme sein. Gottes Geist tröstet, wenn wir scheitern, auch das kann ja sein. „Komm, Heilger Geist, mit deiner Kraft, die uns verbindet und Leben schafft.“, so haben wir es zu Pfingsten gesungen. So wollen wir es anstimmen, wenn wir mal wieder als Gemeinde oder Familie oder ganz für uns vor der Frage stehen: „Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?“

                                                                           Herzlich grüßt

Sie Anne Lauschus

 

Pfarrerin Anne Lauschus 

 

ist seit 2005 die Hirtin unserer Gemeinden und hat in den letzten Jahren viele den Gemeindegliedern ans Herz gewachsene Traditionen neu geschaffen und weitergeführt.

 

Die kirchlichen Feste werden von Ihr und den hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern unserer Kirchengemeinde mit einer Mischung aus Tradition und den Menschen der heutigen Zeit verständlichen Gottesdiensten gefeiert.

 

Ihre Ideen bereichern das Leben der Gemeinde und schaffen eine Gemeinschaft der Generationen in der Kirchengemeinde.