Herzlich willkommen

bei den evangelischen Kirchengemeinden

Mahlow und Glasow

Liebe Gemeindeglieder und Interessierte,

 
diese Webseite bietet einen Überblick über das Leben in unseren Kirchengemeinden.
 
Aktuell finden Sie die Termine der Gottesdienste und Veranstaltungen unserer Kirchengemeinden sowie einen Überblick über unser Angebot.
 
Wir laden Sie herzlich ein bei uns vorbei zu schauen und zu verweilen.

 

Aktueller Gemeindebrief der Kirchengemeinden Mahlow und Glasow

ePaper
Teilen:

Worte von Mareike Sabl

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

und schon ist es wieder diese Zeit des Jahres, in der diese 24 Türchen wichtig werden. Kinder öffnen sie und finden ein Stück Schokolade dahinter. Vielleicht haben Sie auch einen Adventskalender, um die Wartezeit zu verkürzen? Dann kommt der Heilige Abend schneller als gedacht und auch Silvester ist nicht mehr weit. Und kurz nachdem das neue Kirchenjahr begonnen hat, folgt der nächste Anfang: ein neues Kalenderjahr. In diesem Jahr gebe ich zu diesem Zeitpunkt einen Schlüssel ab, der mir viele Türen geöffnet hat. Ich gebe den Schlüssel für das Gemeindezentrum zurück, denn meine Zeit in Mahlow und Glasow ist dann zu Ende. Im Lied „Geh unter der Gnade“  ist das damit verbundene Gefühl gut beschrieben

Alte Stunden, alte Tage

lässt du zögernd nur zurück.

Wohlvertraut wie alte Kleider

sind sie dir durch Leid und Glück.

Wohlvertraut sind mir die Räume des Gemeindezentrums und die Menschen, denen ich darin begegne. Wohlvertraut sind inzwischen auch die beiden Kirchen mit ihren Gottesdienstgemeinden. Ich fühle mich vertraut und wohl mit den Kirchengemeinden Mahlow und Glasow, gerade auch in den letzten Monaten von 2017.

Wie haben Sie 2017 erlebt? Welche Erinnerungen nehmen Sie mit? Was wollen Sie lieber wieder vergessen? Welche Begegnung hat sie begeistert? Welches der vielen Ereignisse im Reformationsjubiläumsjahr behalten Sie in Erinnerung?

Wir haben Kirchentag in Berlin und Wittenberg gefeiert. Am Reformationstag haben wir uns mit den christlichen Gemeinden der Region zu einem Pilgergottesdienst zusammengefunden. Die Gemeinden hatten ihre eigenen jährlichen Höhepunkte wie die Feier des Weltgebetstages und das Martinsfest.

Wie zögernd lassen Sie das alte Jahr zurück? Welche Tür verschließen Sie? Welche bleibt offen stehen?

Neue Stunden, neue Tage

zögernd nur steigst du hinein.

Wird die neue Zeit dir passen?

Ist sie dir zu groß, zu klein?

Das Alte ist kaum vorbei, da wartet schon das Neue. Da sind nicht nur die guten Vorsätze, sondern eben auch die Pläne für das kommende Jahr. Die Kirchengemeinden blicken nach vorn auf das 15jährige Bestehen des Gemeindezentrums und der Kita. Ein großes Fest soll dazu begangen werden.

Welche Pläne haben Sie? Was erwarten Sie vom Jahr 2018? Was wird sich verändern? Wird eines ihrer Kinder eingeschult? Beenden Sie ihr Arbeitsleben und gehen in den Ruhestand? Wenn große Veränderungen anstehen ist es ganz verständlich zu zögern.

Man steht vor neuen, noch verschlossenen Türen. Ab Februar werde ich in Wittenberge und Umgebung meinen Dienst beginnen. Dafür erhalte ich dann neue Schlüssel, auch ein Gemeindezentrumsschlüssel wird dabei sein.

So zwischen den Jahren gibt es die Möglichkeit in beide Richtungen zu schauen. Es ist noch möglich sich nach hinten zu wenden und zurückzuschauen. Es ist schon möglich sich auf die Zehenspitzen zu stellen und nach vorne zu sehen. Wo wird es hingehen?

An welchem Ort, auf welchem Weg, hinter welcher Tür auch immer:

 

Gute Wünsche, gute Worte,

wollen dir Begleiter sein.

Doch die besten Wünsche münden

alle in den einen ein:

Geh unter der Gnade,

geh mit Gottes Segen,

geh mit seinem Frieden,

was auch immer du tust.

Geh unter der Gnade,

hör auf Gottes Worte,

bleib in seiner Nähe,

ob du wachst oder ruhst.

 

Eine gesegnete Adventszeit und ein gutes Jahr 2018 wünscht Ihnen

Ihre Mareike Sabl

Abschied von

Mareike Sabl

Am 31. Dezember 2017 feiern wir zum letzten Mal mit Mareike Sabl als Vikarin in den Kirchengemeinden Mahlow und Glasow Gottesdienst.

Im Frühjahr 2015 kam Sie nach dem religionspädagogischen Schulpraktikum im Blankenfelder Fontanegymnasium zu uns, beobachtend und zuhörend. Das scheint lange her.

Wir blicken  auf drei bewegte Jahre zurück, in denen wir mit ihr Gottesdienste feierten, Veranstaltungen und Feste erlebten, mit Kind und Kegel über Land fuhren, ihr Brautkleid auf dem Hochzeitsbild mit ihrem Mann Matthias bewunderten, für die glückliche Geburt von Simon dankten, der das Ebenbild seines großen Bruders Jakob ist, zitterten mit ihr in der Examenszeit und erfuhren gerade, wohin die Landeskirche sie entsandte. Die Entsendung führt sie und ihre Familie nach Wittenberge, nicht weit von der Elbe. Und auf jeden Fall eine Reise wert. Dort wird der Ort sein, an dem sie im neuen Jahr ihre Stelle als Gemeindepädagogin im Pfarrdienst ihren Dienst antreten wird.

Wir sagen Dank und bitten um Gottes reichen Segen für Mareike Sabl und ihre Familie.

 

Anne Lauschus

Pfarrerin Anne Lauschus 

 

ist seit 2005 die Hirtin unserer Gemeinden und hat in den letzten Jahren viele den Gemeindegliedern ans Herz gewachsene Traditionen neu geschaffen und weitergeführt.

 

Die kirchlichen Feste werden von Ihr und den hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern unserer Kirchengemeinde mit einer Mischung aus Tradition und den Menschen der heutigen Zeit verständlichen Gottesdiensten gefeiert.

 

Ihre Ideen bereichern das Leben der Gemeinde und schaffen eine Gemeinschaft der Generationen in der Kirchengemeinde.