Wochenspruch

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.

 

Ps. 103, 2

Herzlich willkommen !

 

Gruß aus dem Pfarrhaus

14. Sonntag nach Trinitatis

5. September 2021

 

Fast unbemerkt von der Gemeinde häufen sich die Taufen in unseren Kirchen. Unsere Pfarrerin Ulrike Voigt erzählt, warum das so ist und warum wir leider kaum etwas davon mitbekommen. Auch erfahren wir, was die Taufe bedeutet und wieso Familien heutzutage ihre Kinder taufen.

 

Viel Vergnügen beim Anhören dieses Podcasts.

 

Frühere Grüße aus dem Pfarrhaus

Update 26. August 2021

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen finden unsere Angebote eingeschränkt statt. Derzeit bedeutet dies, Stand heute:

 

  • Die Gottesdienste finden statt. Die Maskenpflicht ist aufgehoben, solange die Abstandsregelungen mit der gegebenen Sitzordnung eingehalten werden. Unter diesen Maßgaben ist auch Gemeindegesang wieder möglich.

 

  • Weitere Veranstaltungen werden wieder angeboten. Derzeit ist zum Besuch von Veranstaltungen, die keine Gottesdienste sind, ein Impf- oder Genesenennachweis notwendig. Alternativ ist auch die Vorlage eines zertifizierten negativen Testergebnisses (nicht älter als 24 Stunden) notwendig. Kinder unter 6 Jahren benötigen keinen Nachweis. Schulkinder können auch einen Nachweis der Schule, in dem bestätigt wird, dass sie regelmäßig ebendort getestet werden, vorlegen.

 

Wir informieren dort sofort, sobald sich Änderungen ergeben.

Aktuelles

Dankbarkeit ist nie verkehrt

Unser aktueller Gottesdienst

14. Sonntag nach Trinitatis

Ein Moment zum Innehalten und zum Bewusstwerden, wie schön es auf Erden ist.

Am Sonntag, dem 05.09.2021, findet ein ökumenischer Gottesdienst - Unter Weitem Himmel - um 10:30 Uhr an der Dorfkirche Dahlewitz statt.

Bild erstellt von jcomp, freepik.com

Hintergrundbild erstellt von www.freepik.com

Musikalisches Leben im Gemeindezentrum

Einige der jungen Künstler (keineswegs alle) beim Sommer-Recital 2021

29. August 2021

 

Gestern fand in unserem Gemeindesaal das Sommer-Recital für junge Künstler statt. Endlich wieder eine Konzertveranstaltung in unseren schönen Räumlichkeiten! Und das bei wunderbarem Sonnenschein.

 

Unter Einhaltung der Hygienevorschriften (beispielsweise gab es mittels eines Sitzplanes genügend Abstand zwischen den verschiedenen Haushalten) war es möglich, vor erstaunlich vielen Menschen zu spielen.

 

Die Veranstaltung mit vielen solistischen Vorträgen und Gruppendarbietungen endete mit einem großen Applaus für alle Künstler - vom Kindergartenalter bis zu 19 Jahren.

 

Die Planungen für das nächste Recial (auch was den Termin angeht) werden bald beginnen. Seien Sie beim nächsten Mal einfach auch dabei. Es lohnt sich!

Nur noch wenige Plätze frei!

27. August 2021

 

Wir laden Sie ein zum

 

Sommer-Recital: Junge Künstler reisen um die Welt

 

am 28.08.2021

um 16 Uhr

im Ev. Gemeindezentrum Mahlow

 

Endlich wieder Konzerte! Junge Künstler aus der Gemeinde (vom Singemäuse-Alter bis zu 19 Jahren) erwarten Sie zu einer munteren und kurzweiligen Reise um die Welt. Die letzten beiden Recitals konnten nur virtuell stattfinden, aber diesmal werden wir endlich wieder Livemusik genießen.

 

Durchs Programm führen Julia Krenz und Thomas Fuhrmann.

 

Zum Besuch des Sommer-Recitals ist ein vollständiger Impf- oder Genesenennachweis oder ein Schnelltest mit Zertifikat notwendig. Je nach Besucherzahl werden die Besucher ggf. gebeten, auch während des Konzertes einen medizinischen Mundschutz zu tragen.

 

Der Eintritt ist frei! Die jungen Künstler freuen sich, endlich wieder live auftreten zu können.

Unsere Glasower Liedpredigt - diesen Freitag!

26. August 2021

 

Wir laden Sie ein zur

 

Glasower Liedpredigt

 

am 27.08.2021

um 19 Uhr

in der Glasower Dorfkirche.

 

Jesu, meine Freude“, eines der bekanntesten evangelischen Kirchenlieder, ist mittlerweile 368 Jahre alt. Wie aktuell ist sein Inhalt heute noch? Und wie ist sein Text eigentlich im zeitlichen Kontext zu verstehen?

 

Thomas Fuhrmann erzählt die spannende Geschichte um dieses Werk, was es mit dem berühmten „alten Drachen“ auf sich und was das Lied auch für uns heutige Menschen zu bieten hat. Julia Krenz lässt uns Klangbeispiele von ganz verschiedenen musikalischen Varianten erleben, und Hans-Walter Ludwig führt durch die Liturgie des Abends.

 

Alle Interessierten sind sehr herzlich eingeladen.

 

Die Andacht wird nicht aufgezeichnet.

Der neue Gemeindebrief - viel ist geplant in den kommenden drei Monaten

ePaper
Teilen:

25. August 2021

 

Nun ist der da, der neue Gemeindebrief, wie immer voll mit Informationen. Sie können sie sich schon anschauen, die neue Ausgabe für September 2021 bis November 2021! Bald ist sie auch in Ihrem Briefkasten, liebe Gemeindemitglieder.

 

Wie immer gibt es Vieles dort zu lesen, und wir alle freuen uns auf viele gemeinsame Gottesdienste und Veranstaltungen mit Ihnen!

 

Wir hoffen, der Gemeindebrief gefällt Ihnen, und selbstverständlich sind wir für jedes Feedback an unsere Email-Adresse EvInvitasKG-Glasow-Mahlow@t-online.de dankbar.

Wählen Sie fünf Lieder für das neue Gesangbuch!

Nur noch bis zum 2. August 2021

31. Juli 2021

 

Ein neues evangelisches Gesangbuch ist in Vorbereitung, und wir alle sind aufgefordert, daran mitzuwirken.

 

Bis zum kommenden Montag einschließlich können wir alle diejenigen fünf Lieder auf der Homepage www.ekd.de/schick-uns-dein-lied-63832.htm eintragen, die uns besonders am Herzen liegen.

 

Bitte machen Sie mit!

 

Unser Kantor Fabian Enders schreibt hierzu:

 

Im festen Vertrauen darauf, dass ein Gesangbuch in statu nascendi auf jede präpotente Tendenz zu verzichten bestrebt und im Gegenteil, die Vielfalt christlichen Gesangs und die mit ihr verbundene, erfreuliche Polemik am Leben zu halten bestrebt ist, glaube ich, dass sich möglichst viele Menschen beteiligen werden an dieser Wahl.

Über die in dieser Sache eingesetzte "Steuerungsgruppe" und die "Gesangbuchkommission" wird man hier informiert:
https://www.ekd.de/entstehung-eines-gesangbuchs-wer-macht-es-52347.htm

Ob der Prozentsatz der heute in der BRD lebenden und wirkenden Christinnen und Christen, die in der DDR geboren wurden bzw. aufgewachsen sind, im Rahmen dieser Konstellation adäquaten Widerhall findet, mag durch verschiedene Betrachtungsweisen unterschiedlich beurteilt werden.

Da man um Vorschläge und Impulse bat, werbe ich für Lieder, die m. E. in christlichem Gebrauch berechtigt und zukunftsträchtig, aktuell wichtig und von zeitlosem Wert sind.

Weder im EG noch im EKG finden sich die folgenden Lieder hohen Ranges:
1) "Aus hartem Weh die Menschheit klagt" (Altes GL (Gotteslob) 109) und 
2) "Maria durch ein Dornwald ging" sowie das älteste deutsche Weihnachtslied
3) "Nun sei willkommen, Herre Christ" (11. Jh.).

Aus dem Evangelischen Kirchen-Gesangbuch (EKG) möchte ich auf folgende Gesänge aufmerksam machen, die sich derzeit nicht im Evangelischen Gesangbuch (EG) finden (die Reihenfolge ist keine Rangfolge):

1) EKG 379 (Um Regen): "Herr Gott, du Herrscher aller Welt"
2) EKG 378 (Um Sonnenschein): "Ach Gott, die armen Kinder dein"
3) EKG 324 "O Ewigkeit, du Donnerwort"
4) EKG  22 "Wir Christenleut habn jetzund Freud"
5) EKG 404 "Christum, wir sollen loben schon"

Aus dem derzeit gebräuchlichen Evangelischen Gesangbuch (EG) möchte ich auf folgende Gesänge aufmerksam machen (die Reihenfolge ist keine Rangfolge), die m. E. Platz im neuen Gesangbuch finden sollten:

 1) EG  3 "Conditor alme siderum" (Gott, heilger Schöpfer)
 2) EG  10 "Mit Ernst, o Menschenkinder"
 3) EG  34 "Halleluja"- "Freuet euch, ihr Christen alle"
 4) EG  41 "Jauchzet, ihr Himmel"
 5) EG  64 "Der du die Zeit in Händen hast"
 6) EG  76 "O Mensch, bewein dein Sünde groß"
 7) EG  83 "Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld"
 8) EG  94 "Das Kreuz ist aufgerichtet"
 9) EG 136 "O komm, du Geist der Wahrheit" (!)
10) EG 137 "Geist des Glaubens" (!)
11) EG 145 "Wach auf, wach auf"
12) EG 148 "Herzlich tut mich erfreuen"
13) EG 193 Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort"
14) EG 202 "Christ, unser Herr, zum Jordan kam" (!)
15) EG 297 "Wo Gott der Herr nicht bei uns hält"
16) EG 360 "Die ganze Welt"
17) EG 522 "Wenn mein Stündlein vorhanden ist" (!)
18) EG 523 "Valet will ich dir geben"
19) EG 327 "Ach wie flüchtig, ach wie nichtig sind der Menschen Sachen"
20) EG 428 "Komm in unsre stolze Welt"

Ich wünsche allen beim (Wieder)-Lesen und -Singen, beim Bedenken und Abstimmen erbauliche Stunden.

Beste Grüße,

Fabian Enders

Ein Brief unseres Bischofs Christian Stäblein

Mit der Bitte um eine zusätzliche Kollekte für die Opfer der Flutkatastrophe

Liebe Schwestern und Brüder,

 

Sie und mich erschüttern die Bilder und Nachrichten von der Flutkatastrophe im Westen und Süden Deutschlands. Unvorstellbar ist das Leid der Menschen, die ihre Angehörigen und Freunde, ihr Hab und Gut, ihr Zuhause, ihre Existenzgrundlagen verloren haben. Durch schwere Unwetter hat sich von einem Tag auf den anderen das Leben vieler dramatisch verändert. Zahlreiche Menschen sind gestorben, etliche werden immer noch vermisst. Für die kommenden Tage ist wieder Starkregen angekündigt. In Gebeten und Gedanken sind wir seit Tagen bei denen, die Not leiden und wollen ihnen beistehen. Wir wissen, wie gut Solidarität und Gebet in solchen Zeiten tun. Bei der Oderflut haben wir es, wenn auch in anderem Ausmaß, selbst erlebt. Ich bin dankbar, dass schon in der letzten Woche viel Hilfe und Solidarität auf gemeindlicher und kirchenkreislicher Ebene durch Sie geleistet wurde. 

 

Gebete im Gedenken an die Toten, Fürbitte für  ihre Angehörigen, das gehört für mich und uns zum Kern, wie wir in Gott verbunden sind. Vor ihn können wir alles Leid bringen. Von ihm erbitten wir Kraft. 

 

Schnelle praktische Hilfe ist weiter nötig, damit das Leben nach all der Zerstörung bald wieder aufgebaut werden kann. Auch Kirchengemeinden in den besonders schwer betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben immense Schäden zu beklagen. Das Wasser hat Kirchen und Gemeindehäuser zerstört, das Inventar samt Bänken, Technik oder Gesangbüchern ist vielerorts nicht mehr zu benutzen und muss neu beschafft werden. Wir wollen an der Seite unserer Geschwister sein und sie in diesen schweren Zeiten nicht alleine lassen. Mit einer zusätzlichen Kollekte, die am kommenden Sonntag EKD-weit in den Gottesdiensten gesammelt wird, helfen wir, auf dass Menschen in der Not Kraft und Beistand erfahren. Ich bitte Sie, im Gottesdienst am 25. Juli die Fürbitte für die Opfer der Flutkatastrophe aufzunehmen und unter dem Motto „Gemeinden helfen Gemeinden“ eine zusätzliche Kollekte für die Kirchengemeinden in den Katastrophengebieten zu sammeln.

 

Die Kontoverbindung hierfür lautet: Evangelische Kirche im Rheinland, IBAN: DE95 3506 0190 1010 1770 53, Bank für Kirche und Diakonie eG-KD-Bank, Stichwort: „Gemeinden helfen Gemeinden“ Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. 

 

Wir stehen im Gebet zusammen. Herzlichen Dank.  Gott behüte Sie! 

 

Bischof Christian Stäblein

Auf ein Wort, Annette Roser-Koepff - Was macht eigentlich eine Gefängnisseelsorgerin?

14. Juli 2021

 

Ein Gespräch mit der Gefängnisseelsorgerin Annette Roser-Koepff. Was macht eine Gefängnisseelsorgerin? Und was führt einen dorthin? Auf welche Menschen, auf welche Probleme trifft man an diesem Ort? Und für wen ist eine Gefängnisseelsorgerin zuständig? Und natürlich bleibt auch die Frage: Welche Rolle spielt die Religion?

 

Hören Sie in unseren Podcast hinein, und entdecken Sie eine Welt, die den meisten von uns völlig unbekannt sein dürfte. Und bitte geben Sie - wie auch bei allen anderen Podcasts - den Link gerne weiter!

Nicht verpassen - die XXIV. Glasower Abendmusik

Regionale Orgeltour - Sieben Orgeln, sieben Orte

Ein Fest für die musikalischen Sinne

18. Juni 2021

 

Regionale Orgeltour am 19.06.2021

 

11 bis 23 Uhr

 

Die Feier einer Königin – zur hellsten Zeit des Jahres ehren wir die Sonne der Instrumente.

 

Es erklingt Musik an sieben Orgeln der Region:

Sommerliche Werke von  J. S. Bach, F. Mendelssohn, L. C. Daquin, C. Franck, G. Fischer u. v. a.

 

11.00 Dorfkirche Blankenfelde: Hanna M. Hahn
13.00 Dorfkirche Rangsdorf: Giselheid Wimmer
15.00 Dorfkirche Diedersdorf: Birgit Luther und Jessica Lutter-Kochan
17.00 Dorfkirche Dahlewitz: Hanna Hahn

19.00 Dorfkirche Mahlow: Ludger Mai
21.00 Dorfkirche Jühnsdorf: Fabian Enders
23.00 Dorfkirche Glasow: Fabian Enders

 

Anschließend Johannisfeuer an der Dorfkirche Glasow

18. Juni 2021

 

Noch bis zu diesem Sonnabend läuft die Aktionswoche Für Vielfalt. Gegen Rassismus. Heute, am Freitag, dem 18.06.2021, steht ein Kinoabend im Gemeindezentrum Blankenfelde mit dem Film "Nächster Halt: Fruitvale Station" auf dem Programm.

 

Die Woche schließt am 19.06.2021 mit einem Podiumsgespräch "Nach dem Angriff" um 14:30 Uhr im Vereinshaus in der Immanuel-Kant-Straße 3-5. Im Anschluss daran gibt es noch ein wenig Musik und Gelegenheit für einen Austausch.

 

Sehr viel Resonanz fand die Pinnwand der kommunalen Gemeinde, die zum digitalen Gedenken aufgerufen hat. Es lohnt sich, dort ein wenig zu lesen und zu verweilen oder eventuell auch eigene Gedanken zu hinterlassen.

Der blumengeschmückte Gedenkstein (Foto: Frau Grunwald)

Bilder vom Gedenken an Noël Martin am 16.06.2021 am Gedenkstein mit der Umbenennung der Brücke in Noël-Martin-Brücke.

Auf ein Wort, Geertje Bolle - Was macht eigentlich eine Krankenhausseelsorgerin?

16. Juni 2021

 

Ein Gespräch mit der Krankenhausseelsorgerin Geertje Bolle zu ihren Aufgaben. Krankenhaus und Seelsorge - zwei Begriffe, die für viele Menschen in enger Verbindung zum christlichen Glauben stehen. Nur: Was bedeutet das eigentlich konkret im Alltag? Und wie sieht der Bedarf danach aus, während unser Land immer säkularer wird? Bedeutet das, dass auch Krankenhausseelsorge unwichtiger wird?

 

Alle Antworten auf diese Fragen erhalten Sie, wie immer, in unserem aktuellen Podcast. Und bitte geben Sie - wie auch bei allen anderen Podcasts - den Link gerne weiter!

Von Mäuschen und Äffchen

15. Juni 2021

 

Und noch einmal gibt es Videos von mir vor den Ferien. Heute sind musikalische Tiere an der Reihe. Wusstet Ihr, wie fröhlich kleine Mäuse tanzen können? Oder wusstet Ihr, dass Äffchen Geige spielen können? Nein? Na, dann lasst Euch mal überraschen!

 

Eure Julia

Eine kleine Maus, ein großes Haus... Und was macht eine kleine Maus in einem großen Haus? Liebe Singemäuse (wie passend, Mäuse unter sich!), Ihr werdet es herausbekommen, wenn Ihr ganz schnell den Link anklickt.

 

---------

Heute gibt es ein bislang ungewöhnliches Instrument für die Gemeindemusiker: Die Geige. Und noch ungewöhnlicher ist der Geigenspieler: Ein Äffchen. Wiewohl, man sollte niemanden unterschätzen. Schaut Euch das Video an und entscheidet selbst: Macht das Äffchen seine Sache nicht gut?

11. Juni 2021

 

Die Aktionswoche "Für Vielfalt. Gegen Rassismus" startet am Sonntag, dem 13. Juni 2021, um 15 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst im Garten des Vereinshauses in der Immanuel-Kant-Straße 3-5. Es findet an diesem Sonntag kein weiterer Gottesdienst in der Dorfkirche Mahlow statt.

Aktionswoche in Erinnerung an Noël Martin
Für Vielfalt. Gegen Rassismus.
Programm der Aktionswoche vom 13. bis 19. Juni 2021 in Blankenfelde-Mahlow
flyer-aktionswoche-noel-martin-2021-05-1[...]
PDF-Dokument [574.2 KB]

Impressionen vom Weltgebetstag

Mit Abstand - aber unter Menschen!!!

Weltgebetstag 2021 - unser Familiengottesdienst am Sonntag

5. Juni 2021

 

Im März konnten wir ihn nicht live feiern, den diesjährigen Weltgebetstag. Aber nun holen wir ihn nach. Bei mit Sicherheit wunderschönem Wetter treffen wir uns im Garten unseres Gemeindezentrums und unternehmen zusammen eine "Reise" nach Vanuatu, denn die Frauen dort haben diesen Weltgebetstag vorbereitet.

 

Und so wird dieser 1. Sonntag nach Trinitatis mit Sicherheit ein ganz besonderes Ereignis. Wir freuen uns auf Sie!

 

Weiteres zum aktuellen Gottesdienst

Auf ein Wort, Stefan Marx - Was ist denn eigentlich die "Barmer Theologische Erklärung"?

2. Juni 2021

 

Ein Gespräch mit unserem Lektor Dr. Stefan Marx über die Barmer Theologische Erklärung. Was ist das überhaupt? In welchem historischen Kontext steht sie? Was sagt sie aus? Und welche Bedeutung hat sie heute noch? Schließlich ist sie bald 90 Jahre alt und dennoch in ihren Aussagen prägend für unser evangelisches Verständnis.

 

Alle Antworten auf die Fragen erhalten Sie in unserem brandneuen Podcast. Und bitte geben Sie - wie auch bei allen anderen Podcasts - den Link gerne weiter!

Video-Gottesdienste zu Pfingsten

22. Mai 2021

 

Selbstverständlich feiern wir am morgigen Pfingstsonntag auch einen Präsenz-Gottesdienst in der Mahlower Kirche (10:30 Uhr). Aber es gibt eine wunderschöne Kooperation der Kirchengemeinde Niedergörsdorf mit unserer Kirchengemeinde und - als "special guests" - mit den Pfadfindern der Fläminger Wölfe. Schauen Sie einfach in das Video hinein. Egal ob im Norden oder im Süden unseres Kirchenkreises - wir alle feiern Pfingsten.

 

Und vielleicht wird ja auch der eine oder die andere neugierig, sich die Kirche in Niedergörsdorf einmal näher anzuschauen. So weit ist das gar nicht entfernt.

 

Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah...

 

---------

Kindergottesdienst

22. Mai 2021

 

Die kreiskirchlichen Mitarbeiter des Kirchenkreises Zossen-Fläming haben einen wunderschönen Kindergottesdienst zusammengestellt.

 

Liebe Kinder,

 

wir beten zusammen, wir singen zusammen, wir verfassen eine Flaschenpost und wir erhalten unseren Segen. Schnell anklicken und schauen! Ab Mitternacht zu Pfingsten steht das Video bereit (und wir hoffen, da schlaft Ihr erst mal noch tief und fest).

Zum Pfingstfest - der 15. Seniorenbrief 2021

21. Mai 2021

 

Zu Pfingsten erscheint nun vorerst unser letzter Seniorenbrief - in der Hoffnung, dass wir uns danach auch wieder live so richtig von Angesicht zu Angesicht treffen können. Thomas Hartmann hat vieles vorbereitet. Und wir hoffen, dass dies auch alles wieder möglich sein wird.

 

Viel Vergnügen beim Lesen!

 

Hier finden Sie weitere Seniorenbriefe.

Fünfzehnter Seniorenbrief 2021
Fünfzehnter Seniorenbrief im Jahr 2021
Seniorenbrief 15-21-150.pdf
PDF-Dokument [388.2 KB]

XXII. Glasower Abendmusik

Die wunderbare Welt der Filmmusik

19. Mai 2021

 

Am 06.05.2021 konnten wir in der Dorfkirche Glasow „Die wunderbare Welt der Filmmusik“ genießen. Für uns spielten

 

Jessica Lutter-Kochan: Saxophon

Sabine Simunovic: Querflöte

Stefanie Dittberner: Percussions

Birgit Lutter: Tasteninstrumente

 

Für Sie stehen nun zwei Videos bereit. Das erste enthält den reichhaltigen musikalischen Part des Abends, das zweite auch die Andacht.

 

Wir wünschen Ihnen einen wohltuenden Genuss. Und vergessen Sie nicht: Schon am Freitag, dem 04. Juni 2021, folgt die XXIII. Glasower Abendmusik mit Querflöte und Harfe unter dem Motto "Die Flöten des Pan"!

Musikalischer Part ohne Andacht

Andacht und Musik

Auf ein Wort, Julia Daser - was macht die Landeskirche für Jugendliche?

12. Mai 2021

 

Ein Gespräch mit der Landespfarrerin für die Arbeit mit Kindern und Jugendarbeit Julia Daser über die Frage, welch wichtige Rolle die evangelische Jugend spielt. Was bedeutet Seelsorge für Jugendliche, gerade in den Zeiten mit Corona? Und was sind die Herzensangelegenheiten von Frau Daser für ihre zukünftigen Vorhaben? Und da wäre in diesem Zusammenhang noch die Frage, was eine ökumenische Jugendvigil ist.

 

All das erfahren Sie in unserem brandneuen Podcast. Und bitte geben Sie - wie auch bei allen anderen Podcasts - den Link gerne weiter!

Und wer weitere Informationen zu den Themen rund um die Jugendarbeit der Evangelischen Kirche sucht, kann gerne die nachfolgend verlinkten Seiten aufsuchen:

 

https://akd-ekbo.de/arbeit-mit-kindern/

https://akd-ekbo.de/jugendarbeit/

 

Mailseelsorge: https://www.diakonie-onlineberatung.de/accounts/login/?next=/

 

Chatseelsorge: https://www.schreibenstattschweigen.de/

 

Ökumenische Jugendvigil: http://oekumenische-jugendvigil.de/

Komm lieber Mai - Fühlingslieder zum Wonnemonat Mai

5. April 2021

 

Sopranistin Verena Küllmer und unser Kantor Fabian Enders haben sich in der Rangsdorfer Kirche getroffen, um einige Frühlingslieder aufzunehmen. Und das ist wunderschön geworden.

 

Genießen Sie herrliche Musik von Gabriel Fauré, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Auf ein Wort, Marie Bieber - wie ist die Lage der Kunst?

21. April 2021

 

Ein Gespräch mit der Sängerin Marie Bieber über die Situation der Kunst in Corona-Zeiten. Wie ist es für eine Künstlerin, wenn kaum noch Auftritte stattfinden? Oder dies oft nur per Video möglich ist? Wie gehen die Veranstalter mit den Künstlern um, der Staat, aber auch die Amtskirchen? Und wie stellt sich die Lage in der universitären Lehre dar? Folgen Sie einer Unterhaltung über die Stellung der Kunst in unserer Gesellschaft.

 

Wir freuen uns über viele Zuhörer! Und bitte geben Sie - wie auch bei allen anderen Podcasts - den Link gerne weiter!

Vor 500 Jahren - Hie stehe ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther_auf_dem_Reichstag_zu_Worms_1521#/media/Datei:Luther-in-Worms-auf-Rt.jpg Beschreibung des Bildes s.u.

18. April 2021

 

Die aktuelle Corona-Pandemie überlagert vieles. Und selbstverständlich sollten die akuten Maßnahmen und die Hilfen in den konkreten Situationen immer Vorrang haben. Doch es ist auch gut, zwischendurch innezuhalten und auch zu schauen, was die Welt sonst noch so ausmacht - neben Corona.

 

Und da entdecken wir ein Ereignis, das vor exakt auf den Tag genau 500 Jahren unsere Kirche entscheidend mitgeprägt hat. Am 18. April 1521 weigerte sich Martin Luther vor Kaiser Karl V., seine Kirchenkritiken und seine Schriften öffentlich auf dem Reichstag zu Worms zurückzunehmen.

 

Vor dem Hintergrund, dass vor Luther mehrfach schon andere Kirchenkritiker - trotz der Zusicherung freien Geleits - öffentlich verbrannt worden waren, ist dieses Ereignis beeindruckend. Eine Person, die trotz immensen Drucks bei ihrer Meinung bleibt. Eine Person aber auch, die den Dialog anbietet, die sagt, man möge sie überzeugen davon, dass ihre Schriften falsch seien.

 

Der Kaiser selbst ist zu diesem Dialog aufgrund der Sprachbarriere (er spricht nur sehr schlecht Deutsch, da er in Spanien aufgewachsen ist, und die Protokolle von damals zeigen, dass die Verhandlung in einem Mischmasch aus Deutsch und Latein ablief) kaum möglich, und seine Vertreter heben allein auf den Punkt ab, dass nicht falsch sein könne, was seit hunderten von Jahren als richtig anerkannt sei.

 

Luther hingegen beruft sich auf die Bibel und deren Auslegung. Er fordert die Gegenseite auf, mit der Bibel zu argumentieren. Als dies ausbleibt, schließt er mit den berühmten (in Latein gesprochenen) Worten:

 

Wenn ich nicht durch Zeugnisse der Schrift und klare Vernunftgründe überzeugt werde, denn weder dem Papst noch den Konzilien allein glaube ich, da es feststeht, daß sie öfter geirrt und sich selbst widersprochen haben, so bin ich durch die Stellen der heiligen Schrift, die ich angeführt habe, überwunden in meinem Gewissen und gefangen in dem Worte Gottes. Daher kann und will ich nichts widerrufen, weil wider das Gewissen etwas zu tun weder sicher noch heilsam ist. Gott helfe mir, Amen!

 

Schon bald danach ist dieses Schlussplädoyer stark verkürzt in das geflügelte Wort übergegangen:

 

Hie stehe ich, ich kann nicht anders.

Gott helfe mir. Amen.

 

Vermutlich ist dieses Zitat nicht authentisch, aber es fasst sehr schön zusammen, dass man zu seinen sachlich vorgetragenen Überzeugungen stehen sollte, solange sie nicht ebenso sachlich widerlegt werden.

 

Luther begründet damit in der Reformation die Tradition des selbst denkenden, des kritischen Christen, in all seinem Vertrauen in Gott. Luther widersprach kaiserlichen und kirchlichen Obrigkeiten nicht, um per se gegen sie zu sein. Er wollte Widersprüche auflösen, reformieren. Die große Sympathie, die ihm von nicht wenigen Würdenträgern des Reiches entgegengebracht wurde, macht dies deutlich.

 

Dieses Ereignis vor 500 Jahren sollte nicht in Vergessenheit geraten, denn was damals gesagt wurde, ist auch heute noch und gerade heute umso mehr aktuell:

 

Denkt selbst! Diskutiert! Überzeugt euch gegenseitig mit Sachargumenten! Und handelt dann vernünftig!

 

Wie könnte man dem, gerade heute, widersprechen?

 

---------

 

Bildbeschreibung: Der kolorierte Holzschnitt aus dem Jahre 1556 stellt zwei Ereignisse des Reichstages zu Worms von 1521 dar. Luther, in der Mitte stehend, traf erstmals am 17.04.1521 auf Kaiser Karl V. (auf dem Thron sitzend). Als Luther sofort zum Widerruf aufgefordert wurde, verlangte sein Verteidiger, der Wittenberger Jurist Hieronymus Schurff, dass Luthers Schriften einzeln benannt würden. Im Bild ist dies zu sehen mit

 

Intitulentur libri

(Mögen die Bücher bezeichnet werden = Nennt die Bücher beim Titel)

 

Am unteren Rand ist das oben schon genannte geflügelte Wort (in etwas anderer Schreibweise)

 

Hie stehe ich, ich kann nicht anders.

Gott helfe mir. Amen.

 

zu sehen, also Luthers Schlussworte vom 18.04.1521, die so vermutlich nie fielen, aber schon spätestens wenige Jahrzehnte nach dem Reichstag, wie der zeitgenössische Holzschnitt zeigt, so zitiert wurden.

Die Orgel - die "Königin"

17. April 2021

 

Wir wollen ein wenig teilhaben am Jahr der Orgel, und das geht natürlich am besten mit Orgelmusik. Im letzten Jahr zu Mittsommer hatte es eine Orgeltour durch unsere Region gegeben, und sieben Orgeln wurden bespielt. Hier nun ein paar Impressionen aus Groß Machnow, dargeboten von Hanna Maria Hahn.

Die Orgel - Das Instrument des Jahres 2021

14. April 2021

 

Die Orgel wird oft auch als "Königin der Instrumente" bezeichnet - nicht ganz zu Unrecht. Sie ist das größte Instrument, spielt die höchsten und die tiefsten Töne, und sie ist in der Lage, sowohl sehr leise, als auch sehr laut gespielt zu werden.

 

In diesem Monat war geplant, im Rahmen des "Orgelbandes" durch den Kirchenkreis zu ziehen und verschiedenste Orgeln vorzuführen. Doch durch die Corona-Situation kann nicht jede dieser Veranstaltungen stattfinden. Insofern ist das in unserem Gemeindebrief für den kommenden Sonnabend, den 17.04.2021, angekündigte Orgelkonzert leider abgesagt.

 

Aber wir haben als Ersatz dank unseres Kantors Fabian Enders die wunderbare Gelegenheit, unsere Glasower Orgel näher kennenzulernen. Welche Register besitzt sie überhaupt? Wie klingen diese zusammen? Wie ist das Instrument konzipiert? Begleiten Sie die Vorstellung der Königin in unserer Glasower Dorfkirche virtuell, und genießen Sie auch die wunderschöne Orgelmusik.

Karfreitag - Andacht zur Sterbestunde und Glasower Abendmusik

2. April 2021

Heute um

  • 15:00 Uhr

in der Dorfkirche Mahlow: Andacht zur Sterbestunde!

 

---------

 

Die für 19:00 Uhr geplante Glasower Abendmusik muss wegen Corona leider als Live-Andacht ausfallen, aber wir haben ein Video für Sie!

Unsere musikalische Andacht zu Palmarum - als Video

31. März 2021

 

Eine große musikalische Andacht zu Palmarum war geplant gewesen. Nur leider mussten wir sie als Live-Veranstaltung absagen, als die Corona-Infektionen wieder so stark stiegen. Aber unsere Pfarrerin Ulrike Voigt und die Künstler trafen sich, damit wir wenigstens eine Videoaufnahme genießen können.

 

Wir wünschen Ihnen viel künstlerisches Vergnügen!

Junge Künstler musizieren für uns

13. März 2021

 

Heute um 16 Uhr sollte eigentlich unser Frühlings-Recital stattfinden, aber leider geht dies noch nicht laut den Corona-Verordnungen. Also haben wir abermals auf den Weg des virtuellen Konzerts zurückgegriffen. Sechs junge Künstler im Alter von 6 bis 13 Jahren musizieren mit der Blockflöte, dem Klavier, der Geige und der Trompete und spielen Werke aus ganz verschiedenen Musikepochen, vom Barock bis zur Jetztzeit. Sogar Eigenkompositionen sind dabei!

 

Zögern Sie nicht, sich diesen Leckerbissen anzuschauen. Und empfehlen Sie bitte das Video weiter.

Andacht mit Jazz - Geht nicht? Geht sehr wohl!

11. März 2021

 

Am 05.03.2021 fand in unserem Gemeindezentrum die bereits XX. Glasower Abendmusik statt, und unsere musikalische Abendandacht war - unter Coronabedingungen - bis auf den letzten Platz besetzt.

 

Erleben Sie, neben der Andacht mit unser Pfarrerin Ulrike Voigt, drei Musiker und einen kleinen Ausschnit aus ihren an diesem Abend gespielten Stücken. In wechselnden Besetzungen waren Jazz-Balladen aus den 1930er bis 1960er Jahren zu genießen.

 

Besetzung:

 

Leo Weber (Drums&Piano)
Luca Weege (Piano&Bass)
Arne Schüler (Trumpet&Flügelhorn)

Jazz in Glasow

5. März 2021

 

Heute erleben wir die XX. Glasower Abendmusik in unserem Gemeindezentrum.

 

Zu Gast bei uns sind diesmal:

 

Leo Weber (Drums&Piano)
Luca Weege (Piano&Bass)
Arne Schüler (Trumpet&Flügelhorn)
 
Die drei Musiker werden mit wechselnden Bestzungen Jazz-Balladen aus den 30er bis 60er Jahren präsentieren. Wir dürfen gespannt sein!

Unser ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021

5. März 2021

 

In diesem Jahr haben Frauen aus Vanuatu den Weltgebetstag gestaltet. Doch wegen Corona werden wir ihn nicht wie üblich gestalten können. Und so laden wir ein zu einem virtuellen ökumenischen Gottesdienst aus unserer Region.

 

Heute um 17 Uhr wird der Link verfügbar sein, und Sie alle sind herzlich eingeladen zu viel Musik und zu viel Wissenswertem über Vanuatu.

Helfen tut gut!

18. Februar 2021

 

Die Temperaturen werden wärmer, wir alle werden wieder mehr Möglichkeiten haben, das Leben draußen zu genießen - trotz aller Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

 

Wie sieht das aber für die Bewohner von Heimen aus? Für die Menschen mitten unter uns, die nicht mehr so agil, nicht mehr so beweglich sind?

 

Sie sollen nicht alleine, nicht an ihr Haus gebunden sein, weil sie vielleicht niemanden haben, der sie begleiten kann. Wir suchen interessierte Ehrenamtliche, die gerne helfen möchten.

 

Einfach mal mit einem älteren Menschen spazierengehen? Sich unterhalten? Zusammen einkaufen gehen? Wir können so viel geben. Und mit Sicherheit bekommen auch die Helfer etwas zurück: Ein Lächeln, Lebenserfahrung, gute Gespräche.

 

Laden Sie sich das angehängte PDF-Dokument herunter, und sprechen Sie mit unserem Diakon Thomas Hartmann: Einfach anrufen (03379/38857) oder anschreiben (thomas.hartmann@kkzf.de). Helfen Sie mit! Gemeinsam muss niemand einsam sein.

Begleit- und Schiebedienst
Gesucht werden Ehrenamtliche, die in ihrer Freizeit Bewohner von Pflegeheimen begleiten möchten.
Schiebedienst.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

Impressionen von unseren Weihnachtsgottesdiensten

25. Dezember 2020

Kirche rund um die Uhr

Unser neues Service-Telefon

Bild von gstudioimagen / www.freepik.com

19. August 2020

 

Wir bieten ab sofort einen neuen Dienst an: Unser Service-Telefon "Kirche rund um die Uhr"!

 

Sie sind unterwegs und möchten wissen, wann die nächsten Veranstaltungen sind? Sie haben Bekannte ohne Internet, und sie möchten ihnen den "Gruß aus dem Pfarrhaus" ans Herz legen?

 

Ab sofort ist dies kein Problem mehr. Bitte wählen Sie die

 

03379 3419590

 

und entscheiden Sie sich für eine der folgenden Optionen.

 

Unter der Nummer 1 erfahren Sie die Termine der nächsten Gottesdienste.

Unter der Nummer 2 bekommen Sie alle Veranstaltungstermine der laufenden Woche.

Unter der Nummer 3 können Sie den aktuellen "Gruß aus dem Pfarrhaus" abhören.

Unter der Nummer 4 ist der aktuelle Podcast "Auf ein Wort" endlich auch ohne Internet abrufbar.

Nach Wahl der Nummer 5 können Sie uns gerne Feedback und Anregungen zu unserem Angebot hinterlassen.

 

Dieses Angebot richtet sich insbesondere an Personen ohne Internet-Zugang, und wir werden es in nächster Zeit über Flyer und Informationen während Gottesdiensten und unseren Veranstaltungen bewerben. Bitte helfen Sie uns dabei, wenn Sie Personen kennen, die eben nicht ständig Zugriff auf unsere Homepage haben. Bitte geben Sie die Rufnummer unserer "Kirche rund um die Uhr" weiter.

 

Und wer weiß? Vielleicht sind auch sie unterwegs, und Sie benötigen schnell Termine oder möchten noch einmal den Podcast hören? Zögern Sie nicht, diese Nummer in Ihr Telefonverzeichnis zu übernehmen.

 

Gemeindebriefausträger gesucht

 

Wir suchen Menschen, die einen schönen Spaziergang durch Mahlow oder Glasow machen möchten und dabei nebenbei in ausgewählte Briefkästen den aktuellen Gemeindebrief einwerfen möchten. Immer Ende Februar, Mai, August und November erscheint der neue Gemeindebrief, auf den die Gemeindeglieder warten.

Wenn Sie uns da helfen möchten melden Sie sich bei mir im Gemeindebüro.

Herzlichen Gruß Julia Malaszkiewicz

 

Gottesdienste und Andachten

in den Mahlower Seniorenwohnheimen

Monatlich finden in den Heimen Gottesdienste für die dort lebenden Menschen statt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass zum Gottesdienst der große Speiseraum gut gefüllt ist. Ein Altar ist gestaltet und ein Klavier steht zur Verfügung. Ein paar Plätze sind immer noch frei. Die könnten durch Gemeinde „von außen“ besetzt werden, die den Gesang im Saal unterstützt.

Das sind schöne Runden dort in den Häusern. Manchmal ist es so, dass Menschen die vor nicht langer Zeit noch im sonntäglichen Gottesdienst oder beim Seniorenkreis saßen, nun dort ein neues Zuhause finden müssen. Diese und all die anderen Menschen dort wollen nicht vergessen werden.

Wenn sie also an einem der aufgeführten Termine Zeit haben, kommen Sie doch einfach vorbei. Feiern Sie mit vielen anderen lieben Menschen Gottesdienst mitten in der Woche oder zu den Festen und sorgen mit ihrer Stimme für ein kräftiges Lob Gottes.