Aktuelles

Aus der Gemeindeleitung

Liebe Leserinnen und Leser,

langsam nähert sich die Urlaubszeit ihrem Ende zu und auch die GKRmitglieder kehren nach Hause zurück, so dass die Arbeit für die Kirchengemeinde wieder aufgenommen werden kann. Sie alle hatten hoffentlich ebenfalls schöne, erholsame Zeiten hier zu Hause oder an fernen Gestaden. Und für den Fall, dass es aus welchen Gründen auch immer nicht so jubelnd schön war, wie in allen Medien fortwährend verkündet: es kommen auch wieder bessere Zeiten!

Neues zum Friedhof

In den nächsten Tagen beginnen die Arbeiten für die Erweiterung der Urnengemeinschaftsgrabstätte. Einstimmig hat sich der GKR für die gleiche Konzeption wie die schon vorhandene auf der anderen Seite des Weges ausgesprochen.

Auch das neue Friedhofsgebäude nimmt in der Planung Formen an. Es soll die Container ersetzen, die laut Beschluss komplett entsorgt werden, wenn das Gebäude fertig ist. Enthalten soll es Lagerräume für alles das, was die Friedhofsmitarbeiter für ihre Arbeiten brauchen, also Lagerräume für Werkzeug, eine Art Garage,  eine Dusche und natürlich 'Toiletten, die auch den Friedhofsbesuchern zur Verfügung stehen sollen. Außerdem sind zwei kleine Räume, die als Büro und Aufenthaltsräume genutzt werden sollen, in Planung.

Schwierig gestaltet sich aufrund unterschiedlicher Auffassungen die Standortsuche. Möglich wäre eine Bebauung an der Straße auf der dem Friedhof vorgelagerten Wiese, entweder direkt an der Straße oder weiter hinten an der Grundstücksgrenze zum benachbarten Grundstück. Beides würde den Blick vom Friedhof auf die Kirche nicht behindern. Vorteil sind geringe Erschließungskosten.

Andere Möglichkeiten auf dem Friedhof wären der bisherige Standort der Container oder ein Platz am hinteren Tor, was beides jedoch eine Umfahrung des ganzen Friedhofs bedingen würde, denn die Fahr- und Werkzeuge werden ja auch auf dem Kitagelände gebraucht und infolgedessen öfter mal hin und her transportiert.

Zur Kita

Da jetzt nicht nur das letzte Kitajahr beitragsfrei sein wird, werden die Einnahmen sinken und es kam zur Überlegung, aus Kostengründen und auch einigen anderen, die mit dem Verwaltungsumfang im Zusammenhang stehen, dem  Verband  Evangelischer Kindertageseinrichtungen Süd beitzutreten . Das Thema wird im Moment noch kontrovers diskutiert, auf der einen Seite wäre der Beitritt mit Arbeitsentlastung und Kostensenkung verbunden, auf der anderen Seite steht die Befürchtung, eigene Handlungsfähigkeit zu verlieren.

Wir werden weiter berichten.

Zur GKR-Wahl

Erfreulicherweise haben sich mehrere Gemeiendemitglieder zur Kandidatur bereit erklärt, wofür wir ihnen im Namen aller Gemeindemitglieder  herzlich danken! In diesem Heft finden Sie jeweils ein Foto und einen kurzen Text zur Person. Wenn Sie die Kandidaten auch persönlich treffen und sprechen möchten, kommen Sie bitte in den Gottesdienst am 22.9., dort stellen sie sich noch einmal vor.  Ab dem 7. Oktober können Sie im Gemeindebüro 10 Tage lang Einsicht in das Wahlberechtigtenverzeichnis beantragen, um zu überprüfen, ob Sie richtig eingetragen sind.

Zur Gemeindefusion

Der Name "Invitaskirchengemeinde Glasow-Mahlow" wurde beschlossen und die Entscheidung für ein gemeinsames Siegel ist gefallen. Wenn alles von der zuständigen Stelle genehmigt wird, werden wir ab dem 1.1.2020 eine gemeinsame Kirchengemeinde sein.

Bis zum nächsten Mal grüßt Sie herzlich Ihre Brigitte Pötter

 

Lebensbilder- 

Schätze aus unserer Mitte

Vor 5 Jahren startete in den Kirchengemeinden Blankenfelde, Mahlow und Dahlewitz das Projekt „Lebensbilder“

Vor 5 Jahren … was für eine lange Zeit

Vor 5 Jahren … was ist das schon

Vor 5 Jahren … die Zeit lief davon ...

Vor 5 Jahren wurde begonnen Lebensbilder aufzuschreiben

Nach 5 Jahren leben nicht mehr alle Menschen mit denen damals gesprochen wurde um fest zu halten was sonst verloren wäre

Nach 5 Jahren gibt es nun ein erstes Buch mit dem Titel „Lebensbilder“ in dem neun Biographien von Menschen aus unseren Kirchengemeinden aufgeschrieben sind.

Erhältlich gegen eine Schutzgebühr von 7 € im Büro der Evangelischen Kirchengemeinde Blankenfelde und im Büro der Evangelischen Kirchengemeinden Mahlow-Glasow

oder über Diakon Thomas Hartmann (Tel. 03379 38857)

Es wird keine weiteren 5 Jahre dauern bis ein 2. und 3. Band mit weiteren Biographien von Menschen aus unseren Gemeinden erscheint!

Thomas Hartmann

 

Haben Sie sie gesehen?

 

Die Kinder unserer Kita spazieren derzeit durch Mahlow und Glasow und schwenken dabei ihre mit Wildblumensamen gefüllten Henkeltöpfchen. Sie streuen die Samen und freuen sich auf bunte Wegränder oder auch die blühenden Kirchplätze rund um unsere Dorfkirchen.Ich freue mich schon auf das Insektengesumm am Sonntagmorgen auf demWeg zum Gottesdienst und danke den Kindern, auch im Namen des GKR, für diese Initiative.

 

Geänderte Öffnungszeiten des Gemeindebüros und der Friedhofsverwaltung

 

Ab Juni wird das Gemeindebüro am Mittwoch nur noch nachmittags von 15.oo-18.oo Uhr geöffnet sein. Die Öffnungszeiten am Dienstag und Donnerstag bleiben bestehen.

Herzlichen Gruß Julia Malaszkiewicz

Einzigartige Kirchenvielfalt auf 140 Seiten

Der Evangelische Kirchenkreis Zossen-Fläming hat zum Beginn der Sommersaison einen Kirchenführer herausgegeben.

Vielleicht haben Sie ihn bereits in Ihrer Gemeinde entdeckt: den neuen Kirchenführer, den der Kirchenkreis gerade herausgegeben hat.

Unter dem Titel „Zwischen Himmel und Erde – Gottes Häuser im Kirchenkreis Zossen-Fläming“ werden auf rund 140 Seiten im praktischen A5-Format alle 130 Kirchen unserer Region vorgestellt. Sie bilden ein breites Spektrum ab, von der spätromanischen Feldsteinkirche über die gotischen Hallenkirchen in Mittenwalde, Kloster Zinna und Jüterbog, Barockbauwerke in Zossen, Trebbin sowie neuzeitliche Bauwerke in Halbe oder Luckenwalde (Jakobikirche) ist für alle Interessierten etwas dabei.

Der Kirchenführer trägt dabei mit kurzen kunsthistorischen Texten und über 200 Fotos auch manche Rarität zusammen und dokumentiert eine überraschende Vielseitigkeit der Bauwerke und deren Ausstattung.  Darüber hinaus enthält die Broschüre nützliche touristische Informationen sowie Ansprechpartner in den Kirchengemeinden für einen Vorortbesuch.

Überblicksartikel zur Orgellandschaft von Kirchenmusikdirektor Peter-Michael Seifried (Jüterbog) und zu touristischen Angeboten des Flämings von Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming e.V., ergänzen das Werk. Zudem begleiten Grußworte der Landräte Kornelia Wehlan (Teltow-Fläming) und Stephan Loge (Dahme-Spreewald) sowie der Superintendentin des Kirchenkreises, Dr. Katrin Rudolph den inhaltlichen Teil.

Die Broschüre ist mit Unterstützung des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. entstanden, der sich an der Finanzierung beteiligt. Sie kann zum Preis von 5 Euro beim Kirchenkreis oder bei Ihnen in den Gemeinden erworben werden. 

Friedemann Düring, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit im Ev. Kirchenkreis Zossen-Fläming

 

Gemeindebriefausträger gesucht

 

Wir suchen Menschen, die einen schönen Spaziergang durch Mahlow oder Glasow machen möchten und dabei nebenbei in ausgewählte Briefkästen den aktuellen Gemeindebrief einwerfen möchten. Immer Ende Februar, Mai, August und November erscheint der neue Gemeindebrief, auf den die Gemeindeglieder warten.

Wenn Sie uns da helfen möchten melden Sie sich bei mir im Gemeindebüro.

Herzlichen Gruß Julia Malaszkiewicz

 

Gottesdienste und Andachten

in den Mahlower Seniorenwohnheimen

Monatlich finden in den Heimen Gottesdienste für die dort lebenden Menschen statt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass zum Gottesdienst der große Speiseraum gut gefüllt ist. Ein Altar ist gestaltet und ein Klavier steht zur Verfügung. Ein paar Plätze sind immer noch frei. Die könnten durch Gemeinde „von außen“ besetzt werden, die den Gesang im Saal unterstützt.

Das sind schöne Runden dort in den Häusern. Manchmal ist es so, dass Menschen die vor nicht langer Zeit noch im sonntäglichen Gottesdienst oder beim Seniorenkreis saßen, nun dort ein neues Zuhause finden müssen. Diese und all die anderen Menschen dort wollen nicht vergessen werden.

Wenn sie also an einem der aufgeführten Termine Zeit haben, kommen Sie doch einfach vorbei. Feiern Sie mit vielen anderen lieben Menschen Gottesdienst mitten in der Woche oder zu den Festen und sorgen mit ihrer Stimme für ein kräftiges Lob Gottes.