Aus dem Kirchenkreis Zossen-Fläming

 

Reformationsjubiläum 2017

Liebe Schwestern und Brüder,

am 31.Oktober 2017 feiern wir das 500. Gedenken an die Ereignisse in Wittenberg, die wir Reformation nennen.

Es gibt für unsere Kirche kein bedeutenderes Datum!

Wir feiern die große Einsicht: Unser Ansehen begründet sich nicht in unserer Leistung. Die Entdeckung der Gnade Gottes weckt die Lust an der Freiheit. Frei für die Liebe zu Gott. Frei für den Dienst am Nächsten.

Daran soll an diesem Tag in allen Kirchen unseres Kirchenkreises erinnert werden. Schauen Sie die Vielfalt an und lassen Sie sich einladen in diese Fülle.

Ich danke allen, die unsere Kirchen dafür öffnen!

Ihre K. Furian, Superintendentin

 

Region 1 (Mahlow-Blankenfelde, Rangsdorf)

 

9.30 Uhr

Gottesdienst, Dorfkirche Rangsdorf

9.30 Uhr

Gottesdienst, Dorfkirche Dahlewitz

11 Uhr

Gottesdienst, Dorfkirche Groß Machnow

11 Uhr

Gottesdienst, Dorfkirche Diedersdorf

11.30 Uhr

Gottesdienst Dorfkirche Blankenfelde, anschließend Pilgerweg nach Mahlow

 

Andachten in den Dorfkirchen Mahlow und Glasow, anschließend Pilgerweg zum Bahnhofsplatz Mahlow

14 Uhr

Ökumenische Andacht, Bahnhofsplatz Mahlow, anschließend gemeinsamer Weg zum Gemeindezentrum (dort Kaffee und Kuchen).

14.30 Uhr

Gottesdienst Klein Kienitz, anschließend Konzert

17 Uhr

„Um die Sach‘ von Luthern“ – Texte und Musik, Dorfkirche Diedersdorf

Region 2 (Ludwigsfelde und Trebbin)

 

ab 9 Uhr

Andachten in allen Kirchen mit Aktion für zentralen Gottesdienst (z.B: 9.00 Uhr – Ahrensdorf, Groß Schulzendorf und Thyrow, 9.45 Uhr - Wietstock, 10.00 Uhr – Gröben und Trebbin, 10.30 Uhr – Löwenbruch, 11.00 Uhr – Siethen, 11.15 Uhr – Genshagen, 14.00 Uhr – Nudow)

15.17 Uhr

zentraler Festgottesdienst, St. Michael-Kirche Ludwigsfelde,

anschließend Kaffee und Kuchen

Region 3 (Zossen, Am Mellensee, Baruth/Mark)

 

10.30 Uhr

zentraler Festgottesdienst, Dreifaltigkeitskirche Zossen

14 Uhr

Gottesdienst nach der Gemeindeagende, Schöneiche

14 – 18 Uhr

Offene Kirchen und Kirchenkaffee in der gesamten Region

14 Uhr

Vortrag „1529 und 2017 - Luther zur Visitation in Schenkendorf, Dorfkirche Schenkendorf

15 Uhr

Bläsermusik, Kirche Sperenberg

15 Uhr

Vortrag „Reformation vor 500 Jahren und heute“, Dorfkirche Kemlitz

16 Uhr

Bläsermusik, Dorfkirche Wünsdorf

17 Uhr

Bläsermusik, St. Sebastian-Kirche Baruth/Mark

17 Uhr

Vortrag „1529 und 2017 – Luther zur Visitation in Groß Ziescht, Dorfkirche Groß Ziescht

17.45 Uhr

Andacht, Gemeindehaus Klausdorf

18 Uhr

Filmvorführung „Luther“ (1983), Dorfkirche Groß Ziescht

Region 4 (Mittenwalde, Dahme-Seen und Schenkenländchen)

 

10 Uhr

Gottesdienst in Münchehofe

14 – 20 Uhr

Gottesdienst und Bustour, Start: Heilig-Geist-Kirche Teupitz, Dankeskirche Halbe (Kaffee), Kirche Oderin (Singen), Kirche Märkisch Buchholz (Anspiel), Christuskirche Groß Köris (Abendessen), Abschluss in Teupitz

15 Uhr

Gottesdienst, Dorfkirche Motzen, anschließend Pilgerweg nach Töpchin mit Station an der Kreuzung nach Kallinchen.

15.17 Uhr

Festgottesdienst, St. Moritz-Kirche Mittenwalde

15.17 Uhr

Gottesdienst, Paul-Gerhardt-Kirche Ragow

Region 5 (Luckenwalde und Nuthe-Urstromtal)

 

10 Uhr

Start von zwei Bustouren, Marktplatz Luckenwalde

  • Tour 1: Woltersdorf (Orgel), Schöneweide (Kirchengeschichte), Schönefeld (Musik), Stülpe (Schreiben), Jänickendorf (Luther-Tetzel-Rollenspiel)
  • Tour 2: Ruhlsdorf (Kirchengeschichte und Orgel), Liebätz (Luther-Tetzel-Rollenspiel), Hennickendorf (Schreiben), Dobbrikow (Heinrich-Vogel-Zimmer), Frankenförde (Lutherfilm)

15.30 Uhr

zentraler Festgottesdienst, St. Johannis-Kirche Luckenwalde

Region 6 (Dahme/Mark und Niederer Fläming)

 

noch offen

Rundtouren zu den Kirchen der Region, mit kurzen Andachten

  • Gräfendorf, Nonnendorf, Reinsdorf, Werbig, Wiepersdorf (1)
  • Dahme/Mark, Bollensdorf, Rosenthal, Zagelsdorf, Gebersdorf (2)
  • Petkus, Schlenzer, Sernow, Riesdorf, Lichterfelde (3)
  • Niendorf, Görsdorf, Prensdorf, Liedekahle, Wildau-Wentdorf (4)
  • Rietdorf, Illmersdorf, Ihlow, Meinsdorf, Kossin (5)
  • Niebendorf, Heinsdorf, Waltersdorf, Hohenseefeld, Niederseefeld (6)
  • Merzdorf, Ließen, Buckow, Liepe, Wahlsdorf (7)

Region 7 (Rund um Jüterbog)

 

9 Uhr

Glockenläuten und Andachten in allen Kirchen des Pfarrsprengels Borgsidorf-Oehna, anschließend Fahrgemeinschaften nach Jüterbog

10 Uhr

Regionaler Festgottesdienst, Liebfrauenkirche Jüterbog, anschließend Brunch

10.30 Uhr

Festgottesdienst Klosterkirche St. Marien, Kloster Zinna

15.17 Uhr

Glockenläuten, anschließend Andachten in Grüna, Werder, Neuhof, Markendorf

15.17 Uhr

Glöckenläuten, Rundtour mit Andachten im Pfarrsprengel Niedergörsdorf, Kirche Niedergörsdorf, 16.00 Uhr Wölmsdorf, 16.20 Uhr Kaltenborn, 16.40 Uhr Lindow

 

 

Generalkirchenvisitation im Kirchen- kreis Zossen-Fläming

 

Rückschau auf die Generalkirchenvisitation

Über zwei Wochen lang waren wir mit dem Visitations-Team des Generalsuperintendenten in unserem Kirchenkreis unterwegs. In jeden Winkel haben sie geschaut, mit vielen, vielen Menschen – besonders mit Kirchenältesten und Mitarbeitern im Haupt- und Ehrenamt – gesprochen und nach der Arbeit der Kirchenkreis-Leitung gefragt. Durch diese 14 Tage sind uns in erstaunlicher Weise die Augen geöffnet worden für alles Gute und Gelingende unseres gemeinsamen Dienstes. Was an Schwierigkeiten und Nichtgelingendem da ist, das wissen wir ja genau. Schwerpunkte bildeten die Sicht auf den Dienst der Lektoren und Prädikanten, auf die vielfältige Professionalisierung des Ehrenamts. Besonders zu nennen: die Ausbildung der Orgelschüler für das gottesdienstliche Spiel in unseren zahlreichen Dorfkirchen, die Schulung jugendlicher Teamer zur Begleitung der vielen Rüstzeiten und Camps des Kirchenkreises sowie die Netzwerkbildung in der Arbeit mit Kindern. Ein Vertreter des Prädikantenkonvents der Landeskirche, der bei uns in Dobbrikow lebt, urteilte so: „Dieser Kirchenkreis ist ein Paradies für Lektoren und Prädikanten, denn es gibt gemeinsame Konvente mit den PfarrerInnen, Lektorenausbildungen, Ermunterung zu Gottesdiensten nach der Gemeinde-Agende, und eine transparente finanzielle Wertschätzung dieses Dienstes“. Die Anzahl regelmäßiger Gottesdienste in den Dörfern soll damit gefördert werden. Die Kirchenkreis-Beauftragten für Musik, Jugend, Arbeit mit Kindern, für Öffentlichkeitsarbeit und für die gemeindliche Aufarbeitung der Archive als des historischen Schatzes der Gemeinden, leisten bei uns ausgesprochen gute Arbeit. Wir besuchten neben einem Flüchtlingsheim auch die Chefredaktion der Märkischen Allgemeinen Zeitung in Königs Wusterhausen, Geschäftsleiter und Chefredakteur stehen dem Kirchenkreis sehr positiv gegenüber. Die Vielzahl von Meldungen über kirchliche Ereignisse zeugt von der Pflege guter Beziehungen. Unser Generalsuperintendent zeigte sich beeindruckt vom lebhaften und engagierten Kreisjugendkonvent, vom Kreis-Chortag im Stadttheater von Luckenwalde mit 150 SängerInnen und über 500 ZuhörerInnen, und natürlich vom Konzert der drei Religionen in Jüterbog. Aber auch die mühsame Arbeit des Strukturausschusses bei der Erarbeitung des Sollstellen-Plans wurde begutachtet und hinterfragt, so wie die Sitzungen synodaler Ausschüsse und des Kreiskirchenrates. Die wohlsortierte Prioritäten-Liste unseres Bauausschusses mit einer Ausschüttung von jährlich ca. 400.000 € Baubeihilfen an ca. 20 Kirchen und Pfarrhäuser wurde sehr gewürdigt.              .

Neben allen „highlights“ danke ich besonders für die sieben sehr gut vorbereiteten regionalen Gemeindekirchenrats-Abende. Oft von Lachen und Staunen begleitet, wurde ein ehrlicher Einblick in Gelingendes und Problematisches im Leben der vielen Kirchengemeinden gegeben. Dafür bin ich dankbar und – mit vielen anderen – gespannt auf den Bericht des Generalsuperintendenten, der auf der Herbstsynode 2016 besprochen werden wird.

 Katharina Furian, Superintendentin.

 

 

Ein Streifzug durch die neue Kirchenkreis-Webseite

 

Wenn Sie sich in letzter Zeit auf der Seite „www.kkzf.de“ umgeschaut haben, werden Sie festgestellt haben, dass sich eine ganze Menge verändert hat; Deshalb erhalten Sie heute eine kurze Vorstellung.

Auf der Startseite finden Sie neben den Herrnhuter Losungen auch aktuelle Nachrichten aus unserer Region sowie kurze mit Fotos hinterlegte besondere Veranstaltungshinweise sowie den ausführlichen Veranstaltungskalender (orangenes Feld).

Besonders möchte ich Ihnen die Rubriken „Gedanken zum Wochenende“ und den „Gebetsanliegen“ empfehlen (hellviolett unterlegt). Hier können Sie die Kolumne nachlesen, die jeden Samstag in der „MAZ“ veröffentlicht wird. Unter den „Gebetsanliegen“ haben Sie die Möglichkeit, eigene Gedanken zu veröffentlichen. Die Idee dahinter: Andere Menschen können sich im Gebet mit Ihrem Anliegen verbinden, Gottesdienst-Verantwortliche für die Fürbittengebete darauf zurückgreifen. Machen Sie davon Gebrauch!

Über die Hauptnavigation können Sie ihr Wissen vertiefen, zu den Bereichen „Kirchenkreis“, „Kirchengemeinden“ und „Glauben und Leben“. Hier finden Sie alles zur Superintendentur in Zossen, zum Kreiskirchenrat, der Kreissynode und den kreiskirchlichen Arbeitsfeldern.

Herzstück ist die Rubrik „Kirchengemeinden“: Jeder Pfarrsprengel hat nun seine eigene Unterseite. Hier finden Sie eine Kurzvorstellung, Kontaktdaten des Kirchenbüros und der Mitarbeitenden sowie Fotos Ihrer Kirchen.

Der dritte Bereich „Glauben und Leben“ bietet einen kleinen Streifzug durch das, was Christen glauben, Informationen zu Seelsorgeangeboten, diakonischen Einrichtungen, evangelischen Kitas und Schulen im Kirchenkreis.

Schauen Sie sich einfach um! Ich hoffe, Sie haben mit der Webseite viel Freude, und bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich gern an mich.

 

Friedemann Düring, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0173 – 9393790, E-Mail: oeffentlichkeit@kkzf.de

 

Kirchenkreis Zossen-Fläming

 

Hier kommen Sie zum Kirchenkreis Zossen-Fläming

 

 

Generalkirchenvisitation im

Kirchenkreis Zossen-Fläming

 

In der Zeit vom 10. bis 24. April findet in unserem Kirchenkreis eine Generalkirchenvisitation statt. Der Generalsuperintendent des Sprengels Görlitz, Martin Herche, besucht, also visitiert mit einem Team die vielen verschiedenen Dienste und Arbeitszweige unseres Kirchenkreises sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkündigungsdienst.

Die Visitation gibt Gelegenheit, den Kirchenkreis mit dem Blick von außen wahrzunehmen, sowie die Möglichkeit, Erfahrungen und Einsichten zu gewinnen, die für die Landeskirche von Bedeutung sein können.

Der Generalsuperintendent und das Visitationsteam werden mit vielen Menschen ins Gespräch kommen.

„Wie ist die gegenwärtige Situation der Kirche? Welche Unterstützung durch den Kirchenkreis gibt es für die kirchliche Arbeit in den Gemeinden?

Wie bringen sich Gemeindeglieder zugunsten der kreiskirchlichen Arbeit ein?

Und welche Erwartungen gibt es an die Landeskirche?“

Diese und andere Fragen werden die Visitation begleiten. Bitte fühlen Sie sich herzlich eingeladen zum Eröffnungsgottesdienst am 10. April um 14 Uhr in der Zossener Dreifaltigkeitskirche und zum Abschlussgottesdienst am 24. April in Jüterbog, sowie zu besonderen Veranstaltungen, die der Visitationsplan enthält, beispielsweise zum Kreis-Chortag am 23. April in Luckenwalde. Der Visitationsplan liegt in Ihrem Pfarramt vor.

In herzlicher Verbundenheit – Ihre Katharina Furian, Superintendentin.