Veranstaltungen

Februar

 

Monatsspruch                                                     1.Kor 7,23

Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.

 

 

Gottesdienst

 

zur Ehrung der Ehrenamtlichen

und Präsentation der neuen Pfarrperson

                                     

am Sonntag, den 16. Februar

um 10.3o Uhr

im Ev. Gemeindezentrum

 

Freitag, den 21. Februar 2020

  um 19.3o Uhr

         im Ev. Gemeindezentrum

 

AUSGESCHLOSSEN–

Archäologie des Terrors“

Vortrag von Dr. T. Kersting

zur Archäologie der NS-Zwangslager

 

      

Der Vortrag nähert sich dem Thema „Nationalsozialistische Zwangslager“ anhand archäologischer Funde. Seit über 20 Jahren werden an ehemaligen NS-Lagerstandorten in Brandenburg archäologische Forschungen unternommen.


Die dabei gefundenen Dinge und Baustrukturen zeugen vom Leben und Überleben in den nationalsozialistischen Zwangslagern, von der rassistischen Ideologie und der Verstrickung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft in die NS-Verbrechen. Zu den Funden gehören Relikte der Unterdrückung und des Terrors wie Stacheldraht und Patronenhülsen, aber auch Alltagsgegenstände wie Teller, Tassen und Gabeln. Firmenausweise, Produktionsteile und Relikte der Verwaltung belegen die Zwangsarbeit. Selbstgefertigte und namentlich gekennzeichnete Objekte erzählen vom Versuch, sich angesichts der unwürdigen Bedingungen in den Lagern selbst zu behaupten. Auch der Umgang mit den Lagern nach 1945 wird thematisiert. Forschungen mit Jugendgruppen zeigen, wie zeithistorische Archäologie Geschichte begreifbar macht und in die Bildungsarbeit integriert werden kann, um junge Leute gegen "aktuelle Bemühungen" um den Ausschluss von Personengruppen sensibel zu machen.

 

Eine Ausstellung zum Thema wird im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide ab 22.04. 2020 gezeigt.

Theaterfahrt ins Hans Otto Theater

im Februar

Für Interessierte, die aber abends nicht mehr alleine in die Stadt wollen. Der Termin stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Infos bei Diakon Thomas Hartmann

 

WIR SIND AUCH NUR EIN VOLK

 

nach den Drehbüchern von Jurek Becker
Theaterfassung von Maik Priebe und Natalie Driemeyer

 

Typisch Ossi solle die Familie sein, so die Idee des angesagten Autors Steinheim, der von der ARD den Auftrag erhält, das Drehbuch für eine Serie zur Einheit, am besten einen „Straßenfeger“, zu verfassen. Der Autor, dem der Osten vollkommen fremd ist, wird Gast der exemplarisch ausgesuchten Familie Grimm. Typisch Kleinfamilie halt: Mutter, Vater, Sohn und Opa unter einem Dach. Da bleiben Alltagskonflikte nicht aus. Die Familie sieht die Chance eines lukrativen Jobs und fängt an, sich dem gewünschten Klischee entsprechend zu inszenieren. Mit Eigensinn und Humor übertrifft sie dabei alle Vorurteile.

Jurek Becker, der mit seinem Roman „Jakob der Lügner“ international berühmt wurde, schaute 1994 mit liebevollem und doch auch schmerzhaftem Blick auf die Fremdheit zwischen Ost und West. Der Theaterabend erinnert auch 30 Jahre nach der sogenannten „Wende“ an ein Land, dessen Menschen einerseits eine politische Revolution in Gang gesetzt haben, die aber andererseits in der Konfrontation mit neuen Lebensumständen ihre eigene Identität fast verlieren.

REGIE Maik Priebe BÜHNE Susanne Maier-Staufen KOSTÜME Christine Jacob DRAMATURGIE Natalie Driemeyer                                 

 Mit Genehmigung des Hans-Otto -Theaters

                                                       

März

 

Monatsspruch                             Mk 13,3

 

Jesus Christus spricht: Wachet!

 

 

Herzliche Einladung

  •  
  • am Freitag, den 6. März 2020 um 19.oo Uhr

 nach der Liturgie des Weltgebetstages der Frauen,

vorbereitet durch christliche Frauen in der Region

  Ökumenischer Gottesdienst

zum Weltgebetstag  

im Gemeindehaus der Freikirche-Baptisten-Blankenfelde,

Dietmar-Klemt-Straße am S-Bahnhof Blankenfelde

 

  • am Sonntag, den 8. März 2020  um 10.30 Uhr

Familiengottesdienst zum Weltgebetstag mit der KiTa

im Ev. Gemeindezentrum Mahlow

 

Nach den Gottesdiensten gibt es Gerichte aus Simbabwe zu kosten.

 

 

Mehrtagesfahrt für die Generation

60 + nach Graal-Müritz

vom 17. bis 21. Mai 2020

Auch im Jahr 2020 findet wieder eine Mehrtagesfahrt für ältere Menschen statt. Nach dem in den letzten Jahren Wernigerode, Heringsdorf und Güstrow angesteuert wurden, steht nun mal wieder Graal-Müritz auf dem Programm. Das „Haus Wartburg“ ist ein guter Ort für schöne Ferientage an der Ostsee. 24 Plätze, vorrangig in Einzelzimmern, stehen zur Verfügung.

Über den Reisepreis und alles Weitere informiert

Diakon Thomas Hartmann

Tel. 03379 38857